Fachkonzept Naturschutzgebiete

Das Gebiet der Stadt Aachen verfügt über eine hohe Diversität in der naturräumlichen Ausstattung, die eine hohe Anzahl unterschiedlicher Lebensräume widerspiegelt. Sie ist bedingt durch eine vielfältige Geologie (tertiäre Deckgebirge aus Mergel und Sande, Lößablagerungen, devonische Grundgebirge aus Schiefer und Massenkalken, alluviale Böden) vereint mit einem abwechslungsreichen Relief in unterschiedlicher Höhenlage und klimatischer Lage (Grenze atlantische/kontinentale Region). Die Diversität in den Lebens­räumen zeigt sich sowohl in den natürlichen Lebensräumen (natürliche und naturnahe Waldlebensräume, Bäche), in den naturnahen Lebensräumen (Bachtäler) als auch in den anthropomorphen Lebensräumen der Kulturlandschaft (Kalkmagerrasen, Mähwiesen, Ackergesellschaften, Streuobstwiesen).

Dr. Manfred Aletsee stellt in einem Fachbeitrag der NABU-Naturschutzstation Aachen ein Netzwerk aus 29 Naturschutzgebieten innerhalb der Stadt Aachen dar.

Weiterlesen im Fachbeitrag Naturschutzgebiets-Netzwerk als Grundlage für die Neuaufstellung des Landschaftsplans Aachen