Knotenblütiger Sumpfsellerie

Knotenblütiger Sumpfsellerie. Foto: M. Aletsee.

Der Knotenblütige Sumpfsellerie in Aachen
Der Knotenblütige Sumpfsellerie (Helosciadium nodiflorum) ist ein naher Verwandter des Kultur- bzw. Echten Selleries (Apium graveolens), den wir aus der Küche kennen. Die wenigen Vorkommen in NRW finden sich an Bächen und Flussläufen, so beispielsweise am Krumbach im Stadtbezirk Richterich. Die NABU-Naturschutzstation Aachen unterstützt daher das Projekt des Julius Kühn-Instituts „Genetische Erhaltungsgebiete für Wildselleriearten (Apium und Helosciadium) als Bestandteil eines Netzwerkes genetischer Erhaltungsgebiete in Deutschland“ (GE-Sell).

Ziel des Projekts ist es, den Schutz von Wildselleriearten für Ernährung und Landwirtschaft in ihren natürlichen Lebensräumen zu verbessern. Dies soll durch den Aufbau eines bundesweiten Netzwerks von 55 genetischen Erhaltungsgebieten erfolgen, um zum einen  Wildselleriearten zu erhalten und zum anderen ihre genetischen Ressourcen in Genbanken zu konservieren.

Merkmale

Doldenblüter, weiße Blüten, gefiederte Blätter.

Lebensraum
In und an Gräben und langsam fließenden Bächen.

Gefährdung und Schutz
Regional verschollen und gefährdet.